van Eupen Logistik GmbH: Van Eupen steigert Produktivität dank VMware VDI-Lösung

Startseite/Casestudies/van Eupen Logistik GmbH: Van Eupen steigert Produktivität dank VMware VDI-Lösung
  • van Eupen Logistik GmbH

    van Eupen steigert Produktivität dank VMware VDI-Lösung

van Eupen Logistik GmbH: Van Eupen steigert Produktivität dank VMware VDI-Lösung

Die Herausforderung

Um die Desktop-Virtualisierung in die Tat umzusetzen, bedurfte es einiger Vorbereitungen. Als wichtigste Maßnahme musste die Speicherinfrastruktur erweitert werden, da sie bereits an ihre Belastungsgrenzen gestoßen war. Die Modernisierung der Infrastruktur nahm Uwe Kern zum Anlass, um die Rechenzentren zu konsolidieren. van Eupen betreibt an den drei größten Standorten Essen, Unna und in Tschechien jeweils zwei gespiegelte Rechenzentren; an den kleineren Standorten Serverräume.

„Die Einführung der Desktop-Virtualisierung wäre ohne die Concat ein aufwändiger und steiniger Weg geworden. Für das komplexe Thema VDI war Concat genau der richtige Partner: Die Spezialisten kennen die Best-Practice-Lösungen und wissen, wie man am besten an dieses Thema herangeht.“

Uwe Kern
IT-Leiter, van Eupen Logistik GmbH & Co. KG

Lösung

Virtual Desktop Infrastructure

Branche

Logistik

Unternehmensgrösse

ca. 400 Mitarbeiter

Lösung

Implementierung einer VDI-Infrastruktur auf Basis von VMware Horizon

Die Vorbereitungen für die Umsetzung des VDI-Konzepts begannen Mitte 2016. Zunächst installierten die Concat-Techniker je eine HPE StoreServ 3PAR in den beiden Rechenzentren in Essen. Anfang 2017 war der Startschuss für die Desktop-Virtualisierung. Als erster und anspruchsvollster Unternehmensbereich stand die Spedition auf dem Projektplan, da die Mitarbeiter dort mit sehr rechen- und grafikintensiven Softwareprogrammen arbeiten und ständig zwischen drei Monitoren hin- und herwechseln müssen. Entsprechend leistungsfähig müssen die VDI-Server- und -Clients sein. Ein Spezialist der Concat implementierte VMware Horizon auf den vorhandenen ESXi-Hosts und stattete zwei Hosts mit GRID-Grafikkarten von nVidia aus. Als Endgeräte wählte Uwe Kern PCoIP – Zero Clients von Dell Wyse.

Der erste Benutzer mit einem virtualisierten Desktop war der Geschäftsführer bei van Eupen: Er kann jetzt Applikationen von jedem Gerät aus starten, sei es ein Tablet oder Smartphone – selbst Videos sind flott verfügbar, was bei der RemoteDesktop-Anbindung früher nicht funktionierte.

  • VDI-Umgebung minimiert Ausfallzeit (von 1 Personentag auf 15 Minuten)

  • Höhere Produktivität der Mitarbeiter

  • Unterbrechungsfreies Arbeiten bei Wechsel des Endgeräts

  • Dynamischer Zugriff auf Daten und Applikationen von jedem Ort

  • Mehr Sicherheit durch zentrale Datenhaltung / vereinfachte Wiederherstellung

  • Höhere Energieeffizienz

Insgesamt profitiert das IT-Team von einem einfacheren Management, höherer Sicherheit und verbesserter Kontrolle in Bezug auf Datensicherheit, da sich die Geschäftsdaten dank VDI ausschließlich im Rechenzentrum befinden

Ergebnis & Nutzen

Portrait van Eupen GmbH & Co. KG

Die van Eupen Logistik GmbH & Co. KG ist ein mittelständisches Unternehmen mit Hauptsitz in Essen und elf bundesweit verteilten Standorten sowie einem Reparaturzentrum in Tschechien. Unter dem Dach der Kontraktlogistik hat das Unternehmen folgende Dienstleistungen zusammengefasst: Transport, Logistik und Warehouse, Reverse Logistics, RepairManagement und Refurbishment, Umzüge, Beratung und Entwicklung.

Partner

Ausführliche Case-Study zum Download

Von |2020-01-07T20:55:32+00:00Januar 7th, 2020|Casestudies|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Relevante Casestudies

This website uses cookies and third party services. OK